Homöopathie für Kinder und Schwangere

homöopathie

In der Schwangerschaft ändert sich der Körper der Frau sehr stark und führt mitunter zu einer Vielzahl von Beschwerden. Zu den häufigsten Leiden zählen Schlafstörungen und Erbrechen. Hinzu kommen noch, dass schwangere Frauen häufig unter Stimmungsschwankungen leiden. Eine Behandlung der Symptome mit den üblichen Medikamenten ist ausgeschlossen.

Der Grund dafür ist simpel, denn die Einnahme von Medikamenten ist mit vielen Risiken für Sie als Frau und für Ihr ungeborenes Kind verbunden. Viele Frauen schwören deshalb während der Schwangerschaft auf die Heilmethode der Homöopathie. Erfahren Sie in unserem Ratgeber, ob die alternative Heilmethode der Homöopathie auch Ihnen wirksam helfen kann.

Die Methodik der Homöopathie

Das Prinzip der Homöopathie ist recht einfach. Es gilt der Grundsatz, dass die entsprechenden Symptome mit etwas Ähnlichem zu heilen sind. Dabei wird das Medikament in einer sehr verdünnten Form dem Patienten gereicht.

Diese Verdünnung wird auch als Potenzierung bezeichnet. Je höher ein Medikament potenziert ist, umso stärker soll die Wirkung ausfallen. Insbesondere zielt die Methodik auf die Selbstheilungskräfte des Körpers des Menschen ab. In der heutigen Form werden oftmals sogenannte Globuli gereicht, also kleinste Kügelchen. Sie erhalten allerdings auch Salben oder die flüssige Variante.

Schnelle Hilfe für Schwangere

Die Einnahme von Globuli soll Ihnen während der Schwangerschaft eine schnelle Hilfe bieten. Sie und Ihr ungeborenes Kind sind dabei keiner Gefahr, wie bei klassischen Medikamenten zu befürchten sind, ausgesetzt. Sie sollten sich aber bewusst machen, dass die Wirkung der kleinen Kügelchen nicht belegt worden ist.

Einige halten diese für Humbug andere schwören auf die Kraft der Selbstheilung. Sie können sich anhand Ihrer Beschwerden das jeweils richtige homöopathische Mittel heraussuchen. Allerdings ist Ihnen bei einer Schwangerschaft zu raten, ein Gespräch mit einem Homöopathen zu führen. Dieser ermittelt Ihnen gezielt die am besten geeignete Variante aus der Homöopathie.

Homöopathie für jede Lebenslage

Die Homöopathie verhilft ganz ohne chemische Zusatzstoffe im Gleichgewicht zu bleiben. Gerade während der Schwangerschaft ist dieser Umstand von großer Bedeutung. Die Risiken gegenüber klassischen Medikamenten soll minimiert werden und gleichzeitig verhelfen homöopathische Mittel, die Schwangerschaft über mit Ihrem Körper im Einklang zu bringen. So können Sie die Homöopathie nicht nur während Ihrer Schwangerschaft einsetzen, sondern vielmehr auch danach.

So ist Ihnen eine Reduzierung von Medikamenten möglich. Ob während der Stillzeit oder bei der Anwendung an Ihrem neugeborenen Kind. Ein Homöopath wird mit Ihnen und anhand Ihrer Beobachtungen die Symptome angehen. Infekte, Einnässen oder Verstopfungen sind nur einige der Anwendungsgebiete der Homöopathie.

Homöopathie und die klassische Medizin

Sie sollten sich bewusst sein, dass hinter jedem Leiden eine ernst zunehmende Krankheit stecken kann. Oftmals schlagen die homöopathischen Mittel nicht schnell genug an. Daher sollten Sie unbedingt immer abwägen, ob Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser kann Ihnen weiterhelfen, ob sich ein klassisches Medikament mit Ihrem homöopathischen Mittel verträgt oder entsprechend zu ergänzen ist. So wissen Sie genau welche Behandlung während Ihrer Schwangerschaft für Sie und Ihr ungeborenes Kind geeignet ist. Nichtsdestotrotz gilt die Homöopathie als eine der sanftesten Heilmethoden, welche angewendet werden kann. Die Homöopathie ist eine sichere Methode, um den Organismus der schwangeren Frau nicht unnötig zu belasten.

Homöopathie für Kinder und Schwangere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen